Handpuppen im Kindergarten gestalten

Drei Prinzessinnen

Kürzlich habe ich eine 3 wöchige Stellvertretung in einem Kindergarten übernommen. Drei Wochen, so dachte ich, wäre eine gute Zeit, um wieder einmal Handpuppen zu gestalten. Kasperli und Kasperlitheater liegen ja nun nicht gerade im Trend und ich war gespannt, ob den Kindern diese Art von Figurenspiel überhaupt noch bekannt ist. Zur Einführung habe ich meine eigenen Kasper mitgenommen. Völlig fasziniert von seiner lustigen Sprache und seiner Beweglichkeit, hätten sie ihn am liebsten sofort selbst auf die Hand genommen. Das Spielen mit Handspielpuppen war keinem der Kinder bekannt. Doch die Motivation war gross………..

Ich habe in einem früheren Beitrag bereits beschrieben, wie eine Handspielpuppe gestaltet wird . Du findest dort eine Schritt für Schritt Anleitung.

Link:Eine Handspielpuppe selber machen

Für die Herstellung mit Kindern habe ich das Modellieren vereinfacht.                                                        

 

 

 
 

Was Du alles dafür brauchst:

 

  • Zeitungspapier
  • Malertape
  • Holzmodeliermasse (ich habe verschiedene Produkte ausprobiert und wirklich überzeugt hat mich nur Schubimehl)
  • Karton für den Hals, z.B. Milchpackungen
  • Grosse Stecknadeln für die Augen (oder Knöpfe, Bastelperlen ……)
  • Gouachefarben und Bienewachsbalsam oder Lack
  • Material für die Haare, z.B. Flachs, Wolle, Kunstpelz…..
  • Stoffreste für die Kleider
  • Wollfilz für die Hände
  • Schere, Ahle, Nähzeug, Weissleim
 

Jedes Kind bekam eine Vorlage und konnte seine Wunschfigur zeichnen.

Einige davon sind hier zu sehen:

Fussballkönig, Zauberer, Ninja, Prinzessinnen, Hexen, Polizisten usw.

Anleitung:

Eine Zeitung wird zusammen geknüllt und mit Malertape umwickelt.

Eine Zeitung wird zusammen geknüllt
und mit Malertape umwickelt

Das zugeschnittene Halsstück wird eingerollt und mit Malertape fixiert. Danach wird es am Kopf befestigt (eine Handpuppe selber machen).

Halsteil am Kopf anbringen

Den ganzen Kopf mit der Modelliermasse überziehen, danach die Nase aufsetzen und die Augen anbringen.

Das Modellieren

Die Nase aufsetzen

Der Mund kann aufgesetzt oder mit einem Modellierhölzchen eingeritzt werden. Danach werden die Ohren angesetzt. Alle aufgesetzten Teile müssen gut mit der Unterlage verstrichen werden, sonst besteht die Gefahr, dass sie sich nach dem Trocknen ablösen. Zuletzt wird noch der Hals „ummantelt“. Wenn sich nach dem Trocknen Risse zeigen, können sie einfach mit Modelliermasse geflickt werden.

Mund aufsetzen oder einritzen, Ohren anbringen
Fast fertig!

Nach dem Trocken kann die Figur mit Gouachefarbe bemalt werden. Augenbrauen und Wimpern werden mit Filzstift aufgemalt. Zum Schutz sollte der Kopf mit Bienenwachs oder einem matten Lack fixiert werden.

Das Bemalen

Den Kopf bemalen
Bemalte Köpfe
Das Bekleiden

Das Schnittmuster für die Hände und für das Kleid findest du unter:

Eine Handspielpuppe selber machen

Die zugeschnittenen Filzhände werden mit Überwendlingstich zusammen genäht.

Filzhände nähen

Ich durfte mir von der Handarbeitslehrerin eine Nähmaschine ausleihen. Diese Maschine hatte einen Tempomat und ermöglichte den Kinder, ihre textilen Sachen in langsamem Tempo selber zu nähen.

Das Schnittmuster wird so auf den Stoff übertragen, dass ersichtlich ist, welchen Weg die Nähmaschine machen soll. Dafür setze ich mich neben oder hinter das Kind. Den meisten Kindern macht diese Arbeit Spass, allerdings ist es recht zeitaufwendig. Das Ausschneiden und Befestigen des Kleidungsstücks musst du übernehmen, weil es für Kinder zu schwierig ist. Dasselbe gilt für das Annähen der Hände.

Schnittmuster auf den Stoff übertragen

Als nächstes werden die Haare ausgewählt und befestigt. Für kurze Haare eignet sich Webpelz am besten. Für langes Haar wird Wolle auf ein Kartonstück gewickelt, dann aufgeschnitten und mit der Nähmaschine abgesteppt.

 

Zum Schluss gibt es noch eine schicke Frisur, eine Krone, einen Hexenhut, einen Hexenbesen, einen Schal, ein Schwert, ein Sternchen, ein Blümchen……….und dann kann es losgehen!

Das Spielen
Noch ein paar Tipps für Theaterspiel

Es gibt zwei Varianten, um eine Handpuppe zu führen. Entweder mit Zeige-, Daumen- und Mittelfinger, oder mit Zeige-, Daumen- und kleinem Finger. Die 1. Variante ist für Kinder einfacher, die 2 Variante gibt eine schönere Haltung. Die Kinder sollten das Führen ihrer Figur etwas üben, z.B gehen, hüpfen, tanzen, winken, klatschen. Wenn das Halsröhrchen zu gross ist und der Kopf nach hinten kippt, kannst du etws Schaumstoff oder Filz ins Röhrchen kleben.

Wenn du Kindertänze eingeführt hast, können die Kinder es mit ihren Figuren ausprobieren.

Einfache Sprechübungen:

Jede Figur stellt sich vor und erzählt etwas über sich (zB was mache ich gerne) 

Zwei Figuren führen miteinander ein Gespräch

Drei Figuren sprechen miteinander (das Thema evt bestimmen)

Den Begriff Theater und Geschichte erklären, was ist eine gute Geschichte, was    braucht eine gute Geschichte usw

Mit den Kinder eine kurze Geschichte erfinden  und sie versuchen zu spielen.

Erst wenn die Kinder geübt sind im Führen ihrer Figur und auf die mitspielenden Figuren eingehen können, kann man sich an die Planung eines grösseren Theaterstücks machen.

Vorhang auf und viel Vergnügen!

Eli

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen